Wir nehmen Jugendschutz ernst und setzen ihn konsequent um!

Jugendschutz ist auch im Bereich Sportwetten notwendig und wichtig, denn sie zählen zum Bereich des Glücksspiels. Daher sind Sie nur Erwachsenen gestattet. Der Gesetzgeber hat Sportwetten nicht von ungefähr im Jugendschutzgesetz geregelt. Denn Kinder und Heranwachsende haben eine höhere Risikobereitschaft, weniger Lebenserfahrung und ein oftmals geringeres Verantwortungsbewusstsein als Erwachsene. Hinzu kommt, dass bei Personen, die nicht volljährig sind, das Bewusstsein über die Folgen ihres Handelns häufig noch nicht gefestigt ist. Daher befürwortet Sportwetten Efroni ausdrücklich die Regelungen zum Jugendschutz im Bereich des Wettspiels.

Wettannahme Efroni übernimmt Verantwortung in puncto Jugendschutz!

Als Betreiber eines Wettbüros, sind wir dazu verpflichtet, eine Ausweiskontrolle durchzuführen, wenn die Vermutung besteht, dass der Besucher nicht volljährig ist. Dies ist natürlich zunächst eine subjektive Einschätzung unseres Servicepersonals. Bitte kommen Sie der Aufforderung in jedem Fall nach. Nur wer sich im Zweifel eindeutig als volljährig ausweisen kann (z.B. per Personalausweis oder Führerschein) kann in unseren Wettbüros verweilen. Minderjährigen ist der Aufenthalt untersagt. Unser Servicepersonal ist angewiesen, das Hausrecht in jedem Fall durchzusetzen.

Auch Erziehungsberechtigte stehen in der Pflicht!

Bei Kindern und Jugendlichen ist es äußerst wichtig, dass auch das familiäre Umfeld auf die möglichen Gefahren des Glücksspiels hinweist. Den Erziehungsberechtigten kommt dabei eine besondere Verantwortung zu. Im Übrigen haben auch sie mit Konsequenzen zu rechnen, wenn es zu widerrechtlichen Aktivitäten ihrer minderjährigen Kinder kommt.

Die Eltern sollten darüber aufklären, dass Sportwetten für nicht Volljährige verboten sind, welches Risiko besteht und mit welchen Konsequenzen bei der Nichtbeachtung des Jugendschutzgesetzes zu rechnen ist. Außerdem gilt es zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche Onlinewetten tätigen – z.B. unter dem Namen der Eltern. Sollte ein Erwachsener des Haushaltes ein Wettkonto eingerichtet haben, sollte der Zugang mit einem sicheren Passwort geschützt sein, das nicht automatisch gespeichert wird, wie einige Browser es anbieten. Jede Session sollte mit einem Logout beendet werden. Vertrauen ist gut – Kontrolle ist in diesem Fall besser.

Denken Sie daran, dass bei Heranwachsenden die Persönlichkeit noch nicht gefestigt ist, und sie viel anfälliger für Spielsucht sind, als Erwachsene.

Auszug aus dem Jugendschutzgesetz (JuSchG) Stand 02/2021

§ 6 Spielhallen, Glücksspiele

  1. Die Anwesenheit in öffentlichen Spielhallen oder ähnlichen vorwiegend dem Spielbetrieb dienenden Räumen darf Kindern und Jugendlichen nicht gestattet werden.
  2. Die Teilnahme an Spielen mit Gewinnmöglichkeit in der Öffentlichkeit darf Kindern und Jugendlichen nur auf Volksfesten, Schützenfesten, Jahrmärkten, Spezialmärkten oder ähnlichen Veranstaltungen und nur unter der Voraussetzung gestattet werden, dass der Gewinn in Waren von geringem Wert besteht.

Hier finden Sie die vollständige Fassung des Jugendschutzgesetzes: https://www.gesetze-im-internet.de/juschg/BJNR273000002.html

Folgen Sie diesem Link für weitere Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Thema Spielsucht und Hilfsangebote bzw. Kontaktadressen: https://www.spielen-mit-verantwortung.de/

Flyer Spielsuchpävention

Wir wollen, dass Spiel Spaß macht und Spaß bleibt.
Ihr Team von Sportwetten Efroni